Neuer VFF-Service: Qualifizierter Bewerbungs-Check

Seit September 2019 bietet Monika Puls-Rademacher VFF-Mitgliedern einen professionellen Bewerbungs-Check zu Sonderkonditionen an. Bildquelle: Monika Puls-Rademacher

Im Rahmen eines neuen Service bietet der VFF seinen Mitgliedern seit September den Bewerbungs-Check* bei Monika Puls-Rademacher, Personalprofi und Coach, zu Sonderkonditionen an. Der VFF sprach mit der Diplom-Pädagogin und Diplom-Psychologin über ihr Angebot.

VFF: Frau Puls-Rademacher, können Sie kurz umreißen, an wen sich der Bewerbungscheck richtet und warum dieser sinnvoll ist?

Der Bewerbungs-Check bietet sich sowohl für Hochschulabsolventen als auch für Angestellte jeder Karrierestufe an. Eine Bewerbung soll die Tür zum Unternehmen öffnen, sie soll sich von anderen Bewerbungen abheben und die individuelle Motivation und Eignung für die Position nachvollziehbar darstellen. Mehr noch: Die dargelegten Kompetenzen sollen auf die Stellenanforderungen zugeschnitten sein, damit sie für den Leser interessant sind. Und das vor dem Hintergrund, dass wir alle im Schreiben von Bewerbungen recht ungeübt sind. Da ist es in jedem Fall hilfreich, wenn ein Außenstehender mitschaut.

VFF: Was sind denn typische Stolperfallen, die es zu vermeiden gilt?

Die Bewerbungsunterlagen sollten gut strukturiert und übersichtlich sein, so dass der Leser schnell alles Wichtige findet. Lange Sätze mit mehreren Nebensätzen sind tabu. Wenn ein Leser einen Satz mehrmals lesen muss, um ihn zu verstehen, speichert er dies unter Umständen unter ‚kann Dinge nicht auf den Punkt bringen‘ ab, was kein gutes Signal wäre, wenn der Bewerber womöglich optimal auf die Stelle passt. Einige Bewerber greifen auf Textvorschläge aus der Literatur zurück, die klangvoll daherkommen, aber inhaltlich wenig über die persönliche Eignung für die anstehenden Aufgaben aussagen. Von solchen Sätzen rate ich in Bezug auf Stellen im Fach- und Führungskräftebereich unbedingt ab. Zudem empfiehlt es sich darauf zu achten, dass alle wichtigen Informationen für eine unternehmensseitige Vorauswahl gut zu finden sind, damit man als Bewerber auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird.

VFF: Gibt es Unterschiede bei der Art der Beratung Ihrer einzelnen Zielgruppen?

Ja. Berufseinsteiger können sich beim Lesen der Stellenanforderungen oft nicht genau vorstellen, welcher Art die zukünftigen Aufgaben sind und welcher Verantwortungsgrad hier auf sie wartet. Da lohnt es sich, etwas ausführlicher über die Stellenanforderungen zu sprechen und ggf. nach passenderen Aufgaben zu suchen. Bei Führungskräften ist es wichtig, dass die Bewerbung in Inhalt, Wording und der Art der Darstellung das Niveau der Stelle trifft. Wenn die Kompetenzen und Erfahrungen vorhanden sind, sollte man sie auch nicht bescheiden verstecken.

VFF: Können Sie bitte kurz etwas zu Ihrer Person und Ihrer persönlichen Motivation sagen?

Als selbständige Unternehmensberaterin berate ich das Management in allen Fragen der Personalauswahl und Stellenbesetzung sowie der Potenzialerkennung und -entwicklung. Breite Berufserfahrung konnte ich als Personalmanagerin über viele Jahre in einem internationalen Konzern erwerben. Ich sitze also im Bewerbungsverfahren oft auf „der anderen Seite“. Als Diplom-Psychologin erkenne ich das Potenzial und sehe auch, wie schwer es manchmal ist, sich selbst optimal zu präsentieren. Deshalb bin ich als Coach für Führungs- und Nachwuchskräfte in unterschiedlichen Branchen im Einsatz. Mein Ziel ist es, Lösungen zu finden, mit denen mein Gegenüber entscheidend vorankommt. Egal, ob es sich dabei um die Bewerbungssituation, die weitere Karriere oder besondere Führungsfragen handelt.

VFF: Wie kann ich als VFF-Mitglied meine Unterlagen bei Ihnen prüfen lassen?

Der Weg geht immer über eine Anfrage beim VFF, der mir diese dann zuleitet. Für die Beratung benötigen wir den Lebenslauf und das Anschreiben sowie die Stellenausschreibung, zu der die Bewerbung eingereicht werden soll. Die Unterlagen werden absolut vertraulich behandelt und nur zu Beratungszwecken verwendet. In einem Standard-Check (für 39 Euro) können Bewerber neuralgische Punkte ihrer Bewerbung überprüfen lassen, und ich gebe in einem ca. 15-minütigen Telefonat ein konstruktives Feedback dazu. Wer sich etwas ausführlicher mit dem Aufbau der Bewerbungsunterlagen oder mit konkreten Formulierungsvorschlägen beschäftigen möchte, kann den Premium-Check mit einer ca. einstündigen Beratung (für 129 Euro) buchen. Meine Beratungen werden als sehr hilfreich empfunden, weil wir auf die individuelle Situation eingehen und die Bewerbungsunterlagen zielgerichtet optimiert werden können. Das ist ein entscheidender Vorteil, den ich den VFF-Mitgliedern gerne anbiete.

VFF: Vielen Dank für dieses Interview, Frau Puls-Rademacher!

*Mehr zum neuen VFF-Angebot finden Sie hier.

Verband Fach- und Führungskräfte e.V. (VFF)

Mohrenstraße 11-17
50670 Köln
Telefon 0221-1600 - 180
e-Mail info@vff-online.de

Kaiserdamm 31
14057 Berlin
e-Mail info@vff-online.de

Kontaktformular

Kontaktformular