Sprecherausschusswahl 2022: Mitbestimmung für Führungskräfte

Sprecherausschüsse als betriebliche Vertretung ziehen ihre Legitimation aus einer starken Wahlbeteiligung. Deshalb gilt auch für Führungskräfte: Wählen gehen! Bildquelle: Mohamed Hassan / pixabay.com

Im vergangenen Monat sind bundesweit die Betriebsratswahlen in vielen Unternehmen gestartet. Was nur wenige wissen: Auch die leitenden Angestellten wählen zeitgleich ihre Interessensvertretungen, die Sprecherausschüsse.

Führungskräfte sind laut Arbeitsvertrag Angestellte, also Arbeitnehmer, und in ihrer Funktion häufig Vorgesetzte. Sie können in einer Person mehrere Perspektiven einnehmen, was sie zum idealen Brückenbauer im Unternehmen macht. Das permanente Ausbalancieren von sozialem Status und Funktion bestimmt die Interessen der Führungskräfte, die weder von den klassischen Gewerkschaften noch von den Arbeitgeberverbänden vertreten werden können. Führungskräfte brauchen daher eine eigene Stimme für Leistung und Verantwortung!

Mit dem Sprecherausschuss ist es gelungen, die oberen Führungsebenen erfolgreich in das Erfolgsmodell der Mitbestimmung und in den sozialen Dialog einzubeziehen. Leitende Angestellte und Führungskräfte sehen sich hier als Partner der Unternehmen, um diese gemeinsam mit den übrigen Arbeitnehmervertretern besser im globalen Wettbewerb aufzustellen. Alle betrieblichen Vertretungen ziehen ihre Legitimation dabei aus einer starken Wahlbeteiligung. Das gilt vor allem auch für die Sprecherausschüsse. 

Der VFF unterstützt Sprecherausschüsse im Rahmen einer Sondermitgliedschaft in allen Fragen der Sprecherausschussarbeit. 

Verband Fach- und Führungskräfte e.V. (VFF)

Mohrenstraße 11-17
50670 Köln
Telefon 0221-1600 - 180
e-Mail info@vff-online.de

Kaiserdamm 31
14057 Berlin
e-Mail info@vff-online.de

Kontaktformular

Kontaktformular