Am 29. November 2019 stellte das Bündnis Ökonomische Bildung sein Eckpunktepapier in Berlin der Öffentlichkeit vor. Das Bild zeigt die Moderatoren und Podiumsgäste der Veranstaltung, darunter auch zahlreiche Initiatoren. Bildquelle: Jacek Ruta/bdvb

Am 29. November 2019 stellte das Bündnis Ökonomische Bildung sein Eckpunktepapier vor. Die Zentrale Forderung darin lautet: Ökonomische Bildung muss an deutschen Schulen einen höheren Stellenwert erhalten. Neben den weiteren, über 50 Initiatoren unterstützt auch der VFF dieses Vorhaben. Ziel der Initiative ist es, ökonomische Bildung an weiterführenden Schulen verpflichtend in die Lehrpläne zu integrieren und die fachbezogene Qualifizierung der Lehrkräfte zu verbessern. Zudem wird das Bündnis auf eine stärkere Vernetzung aller relevanten Akteure der ökonomischen Bildung hinarbeiten.

Zahlreiche Studien belegen, dass ökonomische Kenntnisse in weiten Teilen der Bevölkerung nicht vorhanden oder nur mangelhaft ausgeprägt sind. Die Schulen greifen bis dato diesen Mangel aber nur sehr begrenzt auf. Vor diesem Hintergrund bestehe dringender Handlungsbedarf. Die Initiatoren des Bündnisses Ökonomische Bildung sehen es als ihre Aufgabe an, die Stärkung der ökonomischen Bildung auf allen Ebenen...

Weiterlesen

Legen Sie Ihr Schicksal nicht in fremde Hände - so der Titel des Vortrags am 09.10.2019 in der Bonner Kameha.

Legen Sie Ihr Schicksal nicht in fremde Hände – so der Titel des Vortrags zum Thema ‚Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung‘, der am 09. Oktober 2019 zahlreiche Besucher in die Bonner Kameha zog*. Marc Lietzau, Fachanwalt für Familien- und Erbrecht aus Siegburg, empfahl ausdrücklich, mit diesen Vollmachten vorzusorgen. Wichtig dabei sei, dass man eine Person bzw. die Personen einsetze, zu denen man ‚blindes Vertrauen‘ habe. Der Referent, selbst kein Notar, riet zudem zu einer notariellen Beglaubigung und einer zusätzlichen Registrierung im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer. Gerichte fragen im Falle eines schweren Unfalls zunächst bei diesem Register an, bevor sie einen fremden Bevollmächtigten bestimmen. Darüber hinaus, so lautete die Empfehlung des Rechtsanwalts, solle sich der Bevollmächtigende zum Zeitpunkt der Unterschrift von einem Arzt bescheinigen lassen, dass seine Geschäfts- und Testierfähigkeit gegeben ist. Weiter befürwortet Marc Lietzau, die Vollmacht bzw....

Weiterlesen

Seit September 2019 bietet Monika Puls-Rademacher VFF-Mitgliedern einen professionellen Bewerbungs-Check zu Sonderkonditionen an. Bildquelle: Monika Puls-Rademacher

Im Rahmen eines neuen Service bietet der VFF seinen Mitgliedern seit September den Bewerbungs-Check* bei Monika Puls-Rademacher, Personalprofi und Coach, zu Sonderkonditionen an. Der VFF sprach mit der Diplom-Pädagogin und Diplom-Psychologin über ihr Angebot.

VFF: Frau Puls-Rademacher, können Sie kurz umreißen, an wen sich der Bewerbungscheck richtet und warum dieser sinnvoll ist?

Der Bewerbungs-Check bietet sich sowohl für Hochschulabsolventen als auch für Angestellte jeder Karrierestufe an. Eine Bewerbung soll die Tür zum Unternehmen öffnen, sie soll sich von anderen Bewerbungen abheben und die individuelle Motivation und Eignung für die Position nachvollziehbar darstellen. Mehr noch: Die dargelegten Kompetenzen sollen auf die Stellenanforderungen zugeschnitten sein, damit sie für den Leser interessant sind. Und das vor dem Hintergrund, dass wir alle im Schreiben von Bewerbungen recht ungeübt sind. Da ist es in jedem Fall hilfreich, wenn ein Außenstehender mitschaut.

VFF: Was sind...

Weiterlesen

Beim Sprecherausschusstag am 5. und 6. Juni in der Akademie der Konrad- Adenauer-Stiftung Berlin kamen zum 9. Mal führende Vertreter der leitenden Angestellten der deutschen Wirtschaft zusammen. Bildquelle: ULA

‚Führung im Wandel‘ – so lautete das Motto des diesjährigen ULA-Sprecherausschusstags am 5. und 6. Juni in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin, bei dem führende Vertreter der leitenden Angestellten der deutschen Wirtschaft zusammenkamen. „Sie alle eint neben ihren politischen Interessen als Führungskräfte die Frage, was GUTE FÜHRUNG ausmacht", so ULA-Präsident Dr. Roland Leroux.

Namhafte Referenten aus Politik, Wirtschaft, Recht, Wissenschaft und Management griffen verschiedene...

Weiterlesen

Die VFF-Mitgliedschaft beinhaltet einen umfassenden Rechtsschutz, der von den Mitgliedern sehr geschätzt wird.

Der juristische Service zählt zu den Kerndienstleistungen des VFF. Er bietet weit mehr als eine normale Rechtsschutzversicherung. Denn unsere Juristen prüfen Verträge, verhandeln mit Arbeitgebern, greifen frühzeitig ein, bevor ein Streit eskaliert. Die VFF-Mitglieder schätzen diese effiziente und kostenfreie Beratung sehr. Die Zahl der Rechtsberatungen ist auch im letzten Jahr gestiegen. Dabei geht es oft um Abfindungen, und zwar auch um höhere Beträge im sechsstelligen Bereich. Hier und in...

Weiterlesen

Verband Fach- und Führungskräfte e.V. (VFF)

Mohrenstraße 11-17
50670 Köln
Telefon 0221-1600 - 180
e-Mail info@vff-online.de

Kaiserdamm 31
14057 Berlin
e-Mail info@vff-online.de

Kontaktformular

Kontaktformular